18. Januar 2019

18/01/2019

Trotz der Reduzierung der Fördermengen seitens der OPEC und Rußland, ist der Rohölbestand noch sehr hoch. Libyen hat seine Probleme gelöst und der Export hat mit zeitweisen Unterbrechnungen wieder begonnen, was das Angebot am Markt zusätzlich erhöht.  Auch die Aussage der USA, bei Ausnahmen der Sanktionen gegen den Iran wohlwollend zu sein, wirkt sich an der Börse aus. Hinzu kommt, daß die Nachfrage schwächer ist, als erwartet. Die heutigen Tagespreise werden mit einem Plus von ca. 0,35 €/100 erwartet.


17. Januar 2019

17/01/2019

Es schein mit dem ausgeglichenen Markt gar nicht so einfach. Die US Rohölförderung nimmt zu, die OPEC und Russland kürzen. Die Börse war gestern über den Tag sehr wechselhaft. Mehrere Auf und Ab bei den Preisen sorgte ein wenig für Unruhe. Die DOE Daten am späten Nachmittag zeigten erst eine fallende Tendenz, die sich aber später in eine steigende Tendenz wandelte. Noch ist der starke Preisrutsch von Dezember nicht wieder ausgeglichen. Geopolitische Faktoren, wie z.Bsp. eine steigende Produktion in Libyen, könnte ein Ausbalancieren des Marktes erschweren und länger hinauszögern. Für die heutigen Tagespreise bedeutet dies ein Plus von ca. 0,35 €/100.


15. Januar 2019

15/01/2019

Der Aufwärtstrend der Ölnotierungen an den Börsen ist durch die schwächeren Konjunkturdaten ausgereizt. Am gestrigen Nachmittag zogen die Notierungen an den Börsen an. Die Kursteigerung war nur von kurzer Dauer. Die eingebrochenen Exporte aus China führen vermutlich zu einem geringeren Energiebedarf. Die USA wollen die Ausnahmen bei den Ölexporten des IRAN nicht verlängern und wollen damit den Ölexport auf 0 fahren. Analysten sehen in diesem Jahr den Rohölpreis in der Spanne von 45 bis 65 Dollar pro Barrel.                                                          Für den heutigen Tag erwarten wir einen kleinen Preisrückgang von 0,10 bis 0,30 Euro per 100 Liter beim leichten Heizöl und Dieselkraftstoff.


14. Januar 2019

14/01/2019

Der Preisanstieg seit Anfang des Jahres scheint seinen Zweck, ein "normales" Preisniveau, erfüllt zu haben und kommt langsam zum Stillstand. Die Preisspanne 60 bis 70 Dollar/Barrel ist fast erreicht. Es ist lt. Analysten eine Spanne, mit der Alle sich arrangieren können. Das es immer mal wieder Faktoren gibt, die Preisschwankung nach oben bzw. unten verursachen, ist nicht auszuschließen. Auch diese Woche werden wieder Daten erwartet, die die Preise beeinflussen. Die heutigen Tagespreise werden mit einem Minus von ca. 0,90 €/100 erwartet.


10. Januar 2019

10/01/2019

Es scheint, als würde die Börse nach den Feiertagen wieder in Gang kommen. Saudi Arabien gibt seit Jahren die Bestandsdaten unverändert an, trotz hoher Förderung,  Nachdem Einige darüber etwas verwundert waren, gab Saudi-Arabien per 31.12.2017 eine Bestandszahl an, die weiterhin hohe Reserven bestätigt. Trotzdem kündigen die Saudis Exportkürzungen an, um den Markt wieder halbwegs ins Gleichgewicht zu bringen. Auch die OPEC hatte schon im Dezember mit Förderkürzungen begonnen. Dies sorgte seit Anfang des Jahres wieder für steigende Preise. Der heutige Tagespreis wird mit einem Plus von ca. 0,50 €/100 erwartet.


09. Januar 2019

9/01/2019

Die wöchentlichen Ölbestandsdaten sind aufgrund unterschiedlicher Mengenangaben nur mit Vorsicht zu genießen. Durch die Feiertage haben sich einige Möglichkeiten geboten, die eine korrekte Angabe nicht möglich machen. Auch die API Daten haben keine Wirkung auf dem Markt. Es sind unterschiedliche Meldungen, die mehr oder weniger Einfluß auf die Preisbildung nehmen. Für die heutigen Tagespreise wird mit einem Plus von ca. 1,00 €/100 gerechnet.


07. Januar 2019

7/01/2019

Der starke Rückgang der Preise scheint sich dem Ende zu neigen. Mitte letzten Jahres hat die OPEC die Produktion gesteigert, um für einen ausgeglichenen Markt im neuen Jahr den Grundstein zu legen. Der niedrige Preis führte zu Inbetriebnahme neuer Förderquellen und Steigerung der Förderung der Nicht-Opec Länder. Auch eine falsche Einschätzung des Ölbestandes am Markt fürhte zu diesen Reaktionen. Das Ergebnis ist ein überversorgter Markt. Eine Drosselung der Förderung soll dem entgegen wirken. Erste Auswirkungen waren Ende letzter Woche schon zu spüren. Diese Woche startet die Börse weiter mit einem Preisanstieg für die heutigen Tagespreise von ca.+ 0,70 €/100.


04. Januar 2019

4/01/2019

Der gestrige Tag war an der Börse sehr turbulent. Aufgrund der Feiertage lagen keine aktuellen Zahlen vor und man rechnete immer noch mit einem erhöhtem Ölbestand. Jedoch haben die Opec und Nicht-Opec Länder schon im Dezember gedrosselt, was sich jetzt in den Zahlen auswirkt. Man geht davon aus, dass der Markt sich in ca. 2-3 Monaten stabilisiert, wenn die Drosselungen den Mehrprdotuktionen der Anderen entgegensteuern. Man rechnet bis dahin mit einem Preis von ca. 50 bis 60 Dollar/Barrel. Für die heutigen Tagespreise werden ca. 0,75 €/100 im Plus erwartet.


03. Januar 2019

3/01/2019

Das neue Jahr fängt mit Zurückhaltung an. Die von der OPEC beschlossene Förderkürzung scheint auf Anhieb zu funktionieren. Schon die Dezemberzahlen weisen darauf hin. Demzufolge rechnet man im Januar mit einem erneuten Rückgang. Man ist nicht ganz sicher, ob es gelingt, den Markt wieder halbwegs konstant zu gestalten.  Es ist ein Wechsel zwischen Fördersenkung der OPEC und weiterer Länder mit den Nicht-OPEC Ländern, im Kampf um Marktanteile. Ob es funktioniert, wird man sehen. Es sind die wöchentlichen DOE Daten und auch die Daten des API, die Einfluß auf die Preisentwicklung nehmen. Aber auch unvorhergesehene geopolitische Faktoren sorgen immer wieder für Überraschungen. Die heutigen Tagespreise werden mit einem Plus von ca. 0,95 €/100 erwartet.


02. Januar 2019

2/01/2019

Wir wünschen allen eine gesundes und entspanntes neues Jahr und hoffen, dass sie uns weiterhin die Treue halten. Das neue Jahr beginnt, wie das alte aufgehört hat, mit fallenden Preisen. Zwischen den Feiertagen war es eher ruhig an der Börse. Es ist auch diese Woche noch sehr verhalten. Es wird jetzt sowohl ein Blick auf die Wirkung der Produktionskürzung als auch auf die Konjunkturentwicklung gerichtet. Bevor es aber an der Börse wieder richtig los geht, wird sich der Rest dieser Woche eher ruhig verhalten. Die heutigen Tagespreise werden mit einem leichten Minus von ca. 0,50 €/100 erwartet.