27. März 2019

27/03/2019

Die Lage am Markt ist immer noch sehr unübersichtlich. Die Meinungen über eventuelle Unterversorgung treffen auf Aussagen über gesteigerte Produktion in den USA. Preislich gab es bis jetzt noch nicht die großen Sprünge. Man rechnet sich von Woche zu Woche mit der Bekanntgabe der DOE Bestandsdaten, den API Daten und sonstigen preisrelevanten Meldungen. Die API Daten melden Aufbauten bei den Rohölbeständen, Andere gehen aber von gesunkenen Rohölbeständen aus. Die Entscheidung sollen die heute erwarteten DOE Daten geben. Bis dahin rechnen man mit einem Plus von ca. 0,30 €/100.