03. Januar 2019

3/01/2019

Das neue Jahr fängt mit Zurückhaltung an. Die von der OPEC beschlossene Förderkürzung scheint auf Anhieb zu funktionieren. Schon die Dezemberzahlen weisen darauf hin. Demzufolge rechnet man im Januar mit einem erneuten Rückgang. Man ist nicht ganz sicher, ob es gelingt, den Markt wieder halbwegs konstant zu gestalten.  Es ist ein Wechsel zwischen Fördersenkung der OPEC und weiterer Länder mit den Nicht-OPEC Ländern, im Kampf um Marktanteile. Ob es funktioniert, wird man sehen. Es sind die wöchentlichen DOE Daten und auch die Daten des API, die Einfluß auf die Preisentwicklung nehmen. Aber auch unvorhergesehene geopolitische Faktoren sorgen immer wieder für Überraschungen. Die heutigen Tagespreise werden mit einem Plus von ca. 0,95 €/100 erwartet.